Das STAR WARS Episode 1 Video Review, über das alle reden

Veröffentlicht auf von Dan

star_wars_episode_1_video_review-copy-2.jpgAnschauen das, ihr müsst! Wann nimmt das Episode 1 Bashing ein Ende? Wie lange dauert es noch, bis wir endlich mit einem der düstersten Kapitel des Science Fiction-Genres abschließen und friedvoll in eine unbekümmerte Fanboy-Zukunft blicken dürfen? Mehr als zehn Jahre ist es her, dass George Lucas mit den drei Prequels unsere liebste Filmsparte scheinbar für die Ewigkeit stigmatisierte. Seit dem verliert keiner mehr ein Wort über die größte Geschichte, die je erzählt wurde, ohne dabei zwangsläufig unselige Assoziationen zu wecken: Baby Vader, Königin Balla Balla, Roger "Jar Jar" Rabbit und Pseudo-Jedis alias intergalaktische Zollkommissare sollen herhalten als Vorbilder für die epischen Charaktere der alten Star Wars-Trilogie? Das haut doch irgendwie nicht hin.

Zum ersten Mal gesehen habe ich Episode 1 vor etwa elf Jahren im Autokino - die unterirdische Bildqualität, der noch etwas schlechtere Ton aus der veralteten Mono-Blechbox und ein Filmaussetzer für etwa 10 Minuten (während dem Lichtschwertgefuchtel im Donut-Schiff der Handelsföderation) erstickten jeden rein technischen Genuss im Keim; was abgesehen davon übrig blieb, war denkbar wenig. Auch wenn ich mit meinen zarten 12 Jahren noch nicht so recht verstand, wieso Episode 1 nicht dieselbe Atmosphäre aufzubauen vermochte, wie die drei Filme, die meine Kindheit prägten wie kein anderes Stück Popkultur, ahnte ich doch irgendwie, dass hier etwas im großen Stil schiefgegangen war.

Auf merkwürdige Weise erlösend:
Erst kürzlich tauchte im Web ein neues Video Review zu Episode 1 auf und eroberte die Blogosphäre samt Twitter im Sturm. Mittlerweile wird es fast jeder Star Wars-Fan gesehen haben und eigentlich wollte ich den Film hier gar nicht mehr erwähnen - aber die bemerkenswerte Scharfsinnigkeit und der ungemein hohe Unterhaltungswert wollten mir einfach nicht aus dem Kopf gehen. Als fiktiver Serienkiller nimmt Kult-Rezensionist Mike von RedLetterMedia den ersten Teil der neuen Star Wars-Filme genau unter die Lupe und bringt endlich auf den Punkt, was genau George Lucas falsch gemacht hat und wieso ihn niemand davon abhalten konnte, die Prequels zu ruinieren. Das Video Review geht geschlagene 70 Minuten und die abgefahrene Psycho-Stimme erfordert ein wenig Geduld - aber die Zeit ist definitiv gut investiert.

star_wars_hilarious_video_review.jpg

Veröffentlicht in film & tv

Kommentiere diesen Post

Bernhard 06/11/2010 11:45


Wahre Fans können sich an diesen Filmepisoden wohl nie satt sehen und werden munter ihre Filnchen weiter produzieren. Wer ist nicht mehr sehen kann, braucht diese ja nicht anzuklicken.


Tatjana Muschlik 01/15/2010 12:17


Also ich hab die letzen drei Teile am besten gefunden. Die drei ersten Teile haben irgendwie den Mythos Star Wars zerstört, meiner Meinung nach.


Daniel 01/15/2010 16:24


Seh ich sehr ähnlich - und nicht nur wegen der Bonbon-Optik, sondern in erster Linie wegen den flachen Charakteren und den unnötig überladenen Handlungssträngen.
Episode III war unter den Prequels noch das Bekömmlichste - trotz dem viel zu langen Lava-Lichtschwertduell.