Blind Guardian: Neues zum kommenden Album

Veröffentlicht auf von Daniel

Etwas später als angekündigt lässt Blind Guardian-Frontmann Hansi Kürsch auf der offiziellen Band Website endlich wieder von sich hören. Das für Ostern angedachte Update hat sich zwar verzögert, dafür weiß man im Hause der Metal-Barden umso mehr neues zu berichten. Die Produktion des Nachfolgers zu "A Twist in the Myth" und des damit bereits neunten Longplayers der legendären Fantasy-Formation hat begonnen und Drummer-Neuling Frederik Ehmke, der seine Reifeprüfung längst bestanden hat, klopft sich durch das frische Songmaterial. Zum Einhalten der Deadline gibt sich Hansi dieses Mal äußerst zuversichtlich:

»Who knows, this time we may deliver the finished master prior to the ultimate deadline (set by an about-to-get-insane record company after thousands of broken promises to finally deliver the new record within the next days).«

Da hoffen wir mal, den sympathischen Jungs bei Nuclear Blast wachsen nicht allzu viele graue Haare. Elf Tracks befinden sich im Augenblick in Arbeit - Hansi verspricht vom gewohnt "ultimativ epischen Stoff" bis zum etwas rar gewordenen Speed Metal viel Abwechslung. Der Titel "Wheel of Time" beispielsweise soll sowohl an The Script for my Requiem (Imaginations from the other Side), als auch an And then there was Silence (A Night at the Opera) erinnern - zwei meiner absoluten Alltime-Favourites. Als Release-Zeitraum peilt man den Sommer oder frühen Herbst 2010 an. Bis dahin gibt's ab und zu News auf www.blind-guardian.com. Dort zählte Hansi auch einige Inspirationsquellen zu den Themen und Texten auf: G.R.R. Martin, Robert Jordan und Michael Moorcock.

»Lyrically I am of course tempted to deal with Robert Jordan's great "Wheel of Time" story, one of the best fantasy series ever.«

Veröffentlicht in music

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post