Bilandia.de: Die Buchcommunity mit cleverer Suchfunktion

Veröffentlicht auf von Daniel

[Trigami-Anzeige] bilandia_buch_community.jpg
Neue Community für Büchermenschen.
HD-Heimkinos und NextGen-Maschinen hin oder her, die stärkste Immersion erzeugt bis heute (paradoxerweise) eines der ältesten Medien der Menschheit: Wer sich einmal ganz und gar auf ein gutes Buch eingelassen hat, der weiß erst, was es heißt, in einer Geschichte zu versinken. Ich für meinen Teil lasse mich am liebsten von Hornby und King entführen, reise mit Ken Follett oder Irving Stone ins Mittelalter und mit Tad Williams oder Frank Herbert in die Zukunft. Und nach einem Zwischenstopp im Restaurant am Ende des Universums verbringe ich nur zu gern ein verlängertes Wochenende auf der Scheibenwelt. Im Augenblick aber habe ich einfach nur unendlichen Spaß mit David Foster Wallace. Kafka sagt: »Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns.« Und Bilandia unternimmt nun den Versuch, zu jedem gefrorenen Meer die passende Axt zu finden.

Die passende Axt?
Wer auf Bilandia.de surft, den empfängt direkt die intelligente Suchfunktion auf der linken Seite. Unspektakulär, dafür obligatorisch scheinen die Kategorien Stichwort und Titel, sowie Autor. Spannender wirds, sobald man das Geo-Suche-Register aufschlägt. Wo solls hingehen? Kontinent, Land und Stadt führen den Leser beispielsweise an seinen Urlaubsort. Für die Madridreise empfiehlt die Bilandia-Community Noah Gordon's Der Katalane. Neben aufschlussreichen Leserrezensionen und einer Buchbeschreibung finden sich Infos zum Autor und kostenlose Leseproben. Wer sich lieber auf Zeitreise begeben will, bemüht - wer hätte es gedacht - die Zeit-Suche. So lässt sich das Sortiment nach Jahreszahl, Epoche oder auch Jahreszeit filtern. Wer Schnee und Kälte entfliehen will, dem schlägt Bilandia vor, mit Bangkok Noir ins sonnige Thailand zu reisen. Am innovativsten aber ist die Inspirations-Suche: Hier führt schon allein die Eingabe der Lieblingsfarbe zu interessanten Literaturempfehlungen. Oder man verrät Bilandia einen Roman, der in besonders guter Erinnerung geblieben ist und erhält im Gegenzug ähnliche Werke angezeigt - sortiert nach Relevanz. In meinem Fall lieferte die Eingabe Herr der Ringe Stephen King's grandiosen Fantasy-Zyklus Der dunkle Turm. Volltreffer.

bilandia irre buch

Erfahrungen teilen, Geld verdienen
Wer sich auf Bilandia.de registriert und gelesene Bücher rezensiert, der verbessert nicht nur das von seinen Usern lebende System weiter, sondern verdient dadurch bares Geld: Führt eure besonders bildhafte Buchbesprechung zum Kauf, erhaltet ihr 3% des Warenwerts gutgeschrieben. Wer ein neues Mitglied wirbt, erhält sogar für jede Bestellung des Bilandia-Neulings eine 3%-Gewinnbeteiligung. Als runden Abschluss präsentiert Bilandia über das eigene Videoportal Bilandia.TV verschiedene Features (wie Patrick Süßkind, Terminator oder Fußball) mitsamt passender Buchtipps.

Mein Fazit?
Bilandia.de funktioniert schon jetzt prächtig als Ideenlieferant und Schnittstelle zwischen Lesern und Autoren. Die wachsende User-Basis wird das System weiter stärken und interessanter machen. Wer sich selbst von den Qualitäten der Community überzeugen lassen möchte, meldet sich gleich kostenlos an. Tipp: Bis zum 7. Februar sucht Bilandia.de den größten Nerd im Rahmen der Aktion Echte Nerds und verschenkt einen brandneuen iPod Touch an den Gewinner. Die Teilnahme läuft unter anderem über den offiziellen Bilandia Facebook Account.

Veröffentlicht in written

Kommentiere diesen Post