Luna Mortis: Interview & Musikvideo

Veröffentlicht auf von Daniel

Bittere Lektionen des Musikjournalismus: Da ist man Tag und Nacht auf der Suche nach neuen, vielversprechenden Bands, von denen bisher noch kein Mensch etwas gehört hat - und muss ein ums andere Mal feststellen, dass die Jungs von Metalsucks.net einfach schneller sind.

Deren letzte Entdeckung hört auf den Namen
Luna Mortis und veröffentlichte mit The Absence im vergangenen April das erste Album bei einem größeren Label (Century Media). Luna Mortis stellen zwar eine Frau ans Mikro, die überdies eine klassische Gesangskarriere im Rücken hat, doch fallen sie kaum unter die Rubrik des typischen Female-Fronted-Metal. Denn Luna Mortis klingen nicht wie Edenbridge oder Epica: Was man auf The Absence zu hören bekommt, das ist frischer, straighter Modern Power Metal mit einigen Melodic-Death-Einschüben, die dem Sound der amerikanischen Formation einen markanten Charakter verleihen.

Wer mehr wissen will, klickt sich
hier ins Metalsucks-Interview mit der talentierten und cleveren Sängerin Mary Zimmer. Wer mehr hören will, lässt das Musikvideo zum Song Forevermore auf sich wirken. So oder so, viel Vergnügen & stay Metal. Raaar.


Veröffentlicht in music

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Moritz 09/14/2009 18:31

Hm eigentlich ganz gut, aber der Gesang geht, zu mindest in dem Lied find ich n wenig unter.

Daniel 09/15/2009 19:02


Genau das meinte Marina auch^^ Dann
muss wohl was dran sein ... Allerdings geht die feine Dame auf ein paar anderen Songs deutlich kräftiger zur Sache.


Juergen 09/13/2009 10:57

Moin Daniel,
bis auf den Bart des Drummers gar nicht schlecht 

Daniel 09/14/2009 00:09



Hehe .. ich musste bei mir vor kurzem auch mal wieder kappen - allerdings war ich noch locker zwanzig Zentimeter entfernt von so einem haargewordenen
Abschleppseil.