LED Lenser M5: Hochleistungs-LED Taschenlampe im Test

Veröffentlicht auf von Daniel

[Trigami-Review]

Die herkömmliche Glühbirne hat ausgedient, das spricht sich allmählich herum. Die Energieausbeute von einem Prozent Licht gegenüber 99% Wärme und die stark begrenzte Lebensdauer lassen sie gegenüber der Nachfolgetechnologie LED alt aussehen. Moderne Leuchtdioden verbrauchen im Verhältnis zur Leuchtkraft weit weniger Energie, sind wesentlich kompakter und leben mehr als hundert Mal so lange. Für die Firma Zweibrüder ist das Grund genug, die kleinen Leuchtgiganten in ihren High Tech-Taschenlampen zu verbauen. Wie sich die Dioden im Kleinstformat schlagen, klärt der Test der LED Lenser M5-Taschenlampe.

Zum Fotoalbum: Drei fokussierbare LED Lenser-Taschenlampen im Praxis-Test


Haptik und Bedienung
Bei den Zweibrüder-Taschenlampen LED Lenser handelt es sich um Metalllampen. Dementsprechend satt liegt der geriffelte Mittelteil der M5 in der Hand. Mit einer Länge von gerade einmal 10 cm und einem Durchmesser von 2 cm findet sie in jeder Tasche Platz. Die Verarbeitung ist makellos, das Design modern und attraktiv, jedoch sehr zweckdienlich.



Der Objektivtubus lässt sich bequem mit einem Finger auf- und zuschieben, wodurch die Fokussierung stufenlos justiert wird (Zweibrüder nennt das AFS - Advanced Focus System). Über einen Knopf am Ende des Gehäuses kann die LED Lenser M5 durch einfache Kombinationen in drei verschiedenen Modi betrieben werden.

Zum Community-Forum der LED Lenser-Taschenlampen


Technik und Leistung
Die LED Lenser M5 benötigt gerade einmal eine herkömmliche AA-Batterie, um 6,5 Stunden zu leuchten. Der Lichtstrom beträgt 88 lm. Wer damit nichts anfangen kann: Tests im Freien zeigten, dass 88 lm gut sind für über 100 Meter Leuchtweite und die Nacht für einige Quadratmeter zum Tag machen. Die schiere Leistung der kompakten Taschenlampe verblüfft.



Drei Modi stehen dem Benutzer zur Verfügung: Im Powermodus leuchtet die M5 mit den vollen 88 lm. Der Dimm-Modus reduziert die Kraft auf 15%. Das spart Energie und ermöglicht ein blendfreies Lesen von Karten und Dokumenten. Kein Schnickschnack: Gerade wenn es besonders dunkel ist, können 88 lm auf weißem Papier und kurze Distanz durchaus unangenehm für die Augen werden. Der Dimm-Modus bietet für diesen Zweck ausreichend Leistung. Im Test zeigte sich sogar, dass die M5 auch im Sparbetrieb noch für den Nachtspaziergang taugt. Im Strobe-Modus erzeugt die M5 ein starkes Stroboskoplicht. In kleinen Zimmern sorgt das schnelle Blinken für einen spektakulären Effekt. Zweibrüder betont den Sicherheitsaspekt: Angreifer sollen geblendet und irritiert werden können.

Zur Produktseite des Herstellers: LED Lenser M5


Lieferumfang und Fazit
Die LED Lenser M5 kommt im praktischen Karton-Etui mitsamt einer robusten Nylontasche und Halteband. Weiter gehört die Smart Instruction Card zum Lieferunfamg, die im Visitenkartenformat alle Funktionen der M5 unkompliziert zusammenfasst.

Ein kleines Stück Zukunft: Die trendigen LED-Leuchten im Mini-Format stellen die Überlegenheit der Leuchtdioden unter Beweis. Wer gerade sowieso eine Taschenlampe kaufen möchte, der sollte sich die Modelle der M-Serie aus der High Performance-Line von Zweibrüder unbedingt näher ansehen. Mich haben Leistung und Verarbeitung der kleinen M5 überzeugt. Die kompakte Taschenlampe wird fortan zum treuen Begleiter auf kleinen Hobby-Abenteuern aller Art.

Veröffentlicht in geeky

Kommentiere diesen Post

flashaholic 11/12/2010 15:49


ich muss hier aber echt mal zustimmen!
Technischer sachverstand......fehl am platz!
100% subjektiv hälst zum ersten mal in deinem leben ne taschenlampe aus aluminium in der hand oder????
Zweibrüder verarscht euch doch ! die haben es nötig, dass jeder sieht wie "toll" ihre produkte sind, um davon abzulenken, dass es alle anderen "professionellen hersteller besser machen!

0*
0 ahnung!
mfg


Michael Schmidt 12/07/2009 02:32


Hallo,

nach einigen Stunden Recherche im Internet zum Thema kleine, aber leistungsfähige Taschenlampen bin ich auf diese Seite aufmerksam geworden. Nun, um es kurz zu machen: Ich bin auch ein Freund von
kleinen und interessanten Taschenlampen, und deshalb habe ich mir zu Weihnachten gleich zwei von der Sorte gegönnt. :)

Mir haben sowohl die iTP A2 EOS (http://www.msitc-shop.com/-Geocaching-Zubehoer-iTP-A2-EOS-von-iTP-Light-1-5-80-Lumen/a-135-4-7-0-0-0.html) als auch die iTP A3 EOS
(http://www.msitc-shop.com/-Geocaching-Zubehoer-iTP-A3-EOS-SS-Stainless-Steel-Body-von-iTP-Light-1-5-80-Lumen/a-123-4-7-0-0-0.html) so gut gefallen, dass ich gleich beide bestellt habe. Beide
bieten in der höchsten Stufe ca. 80 Lumen, was für so kleine Lampen außergewöhnlich ist - die Lichtausbeute ist auf jeden Fall absolut klasse, das muss man mal live gesehen haben! :-)


Dirk 09/30/2009 11:15


So testet man ein Taschenlampe seriös:
www.light-reviews.com


Daniel 09/30/2009 12:30


Wenn du damit andeuten willst, dass du mein Review für unseriös hältst, dann finde ich das natürlich bedauerlich. Einige konstruktive Ratschläge hätten mich an der
Stelle aber gefreut. Kryptische Diagramme und zwei Dutzend zusätzliche technische Daten wären für meine Leserschaft allerdings (und meines Erachtens nach) eher uninteressant gewesen.

Die LED-Lenser sind enorm hell, leuchten lange (immer noch keine leer :-) ), sind perfekt und äußerst robust verarbeitet, durch die Modi und das AFS flexibel einzusetzen und sehen
sehr gut aus. Das sind imho genau die Eigenschaften, die eine moderne Taschenlampe mitbringen muss.


Dirk 09/17/2009 16:00

Dieser Bericht wirkt wie von Zweibrüder bezahlt und zeugt nicht gerade von technischem Sachverstand.
Eine moderne LED erzeugt etwa 100 Lumen bei 1Watt Leistung.
Wenn nun diese Lampe 8 Stunden lang 90 Lumen erzeugt, müßte die Batterie gut 6000mAh enthalten. Eine AA-Batterie enthält aber allerhöchstens 3000mAh. Soll hier der Kunde für Dumm verkauft werden?
Ob die Lampe die angegebene Helligkeit über die Brenndauer konstant hält, bleibt wie immer bei Zweibrüder offen. Schade eigentlich.

Daniel 09/17/2009 16:14



Trigami-Reviews werden tatsächlich bezahlt, jedoch darf ich als Rezensionist meine freie Meinung äußern und alle Schwächen des Produkts kritisieren (ich muss nicht
einmal zu einem positiven Fazit gelangen). Und zu den drei getesteten Zweibrüder-LED-Taschenlampen kann ich auch mit der zeitlichen Distanz, die ich nun zum Artikel habe, attestieren: Alle drei
Lampen strahlen bis heute trotz regelmäßigen Einsatzes (und nach etlichen Stürzen, ups) unvermindert hell, ohne dass ich einmal die Batterien wechseln musste.

Zum einen war die Rede von 6,5 Stunden, zum anderen steht in dem Test nichts davon, dass die Maximaldauer im ständigen Hochleistungsbetrieb erreicht wird. Der immer noch
kräftige Sparbetrieb reicht für geschätzte 95% aller Verwendungszwecke. Also meine Bitte: Bei einem so kritischen Kommentar wünsche ich mir, dass der zugrundeliegende
Text aufmerksam gelesen wurde. Mein technischer Sachverstand mag sich tatsächlich in engen Grenzen halten, jedoch orientierte ich mich aus diesem Grund an der persönlich festgestellten
Qualität des Produkts. Und die ist tadellos (wie übrigens auch viele andere Tester objektiv resümierten).



LED Fan 09/09/2009 13:56

Und was soll diese LED Taschenlampe Kosten ? - Die Qualität und Robustheit hat doch bestimmt auch einen guten Kurs :-)

Daniel 09/09/2009 14:11


Die Preise halten sich trotzdem in Grenzen - auch viele der größeren Modelle kosten je nach Händler deutlich weniger als 100 €. Selbst das absolute Topmodell X21
gibt's für unter 300 € - und die winzige, aber verblüffend leistungsstarke K3 (siehe
Fotogalerie) kostet nicht einmal 20 €.