Internet-Kult: Jason Steele und FilmCow.com

Veröffentlicht auf von Daniel

Wer mit offenen Augen durchs Internet surft, der kennt ihn bestimmt: Charlie, den gebeutelte Superstar der Kurzfilmreihe Charlie the Unicorn. 2006 schickte sein Erfinder Jason Steele das graue Einhorn auf die irre komische Odyssee zum Candy Mountain und begründete einen Internet-Kult. Seit dem folgten neben zahlreichen anderen Animationsfilmen die Fortsetzungen Charlie the Unicorn 2 und 3. In jedem Teil lässt sich Charlie von seinen vermeintlichen Freunden auf eine verrückte Reise entführen, die nie ein gutes Ende findet. Den Höhepunkt stellt dabei jeweils der eigens für die Episode komponierte Charlie-Song dar - alle drei bisherigen Lieder lassen sich übrigens hier kostenlos downloaden.

Das brandneue Charlie the Unicorn 3:



Jason Steele arbeitet mit Adobe Photoshop, Adobe Flash und Adobe After Effects, sowie mit Final Cut Pro - jeweils auf Apple. Weitere Filme aus der kreativen Feder von Jason Steele heißen beispielsweise Gods of Olympus, Detective Mittens und Ferrets. Die größte Chance aber, ein ähnlich großer Erfolg wie Charlie the Unicorn zu werden, haben die Llamas with Hats. Nach kurzer Zeit fanden sich die beiden Lamas in etlichen Gästebüchern und auf Weblogs, das YouTube-Video zählt weit mehr als zwei Millionen Aufrufe.

Wie alle seiner Filme können
Llamas with Hats und Charlie the Unicorn kostenlos auf FilmCow.com angesehen werden - als Flash Clip oder Quicktime Movie. Außerdem gibt es gratis Downloadversionen für die Sony PSP und Apple's iPod. Wer ein wenig in YouTube stöbert, findet übrigens auch hervorragend auf deutsch übersetzte Fassungen der populärsten Jason Steele-Filme.

Llamas with Hats, die erste Folge:

Veröffentlicht in film & tv

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post