BEHEMOTH: Evangelion - out now

Veröffentlicht auf von Daniel

Das Extreme Metal-Triumvirat, bestehend aud Nergal, Orion und Inferno, schmiedet mit Evangelion seinen bisher reifsten und vielschichtigsten Klumpen Schwarzmetall. Dabei machen Behemoth auch auf ihrem neunten Album keine Zugeständnisse an die Masse - Evangelion ist hart, extrem und bösaritg. Im Midtempo malmt sich Ov Fire And The Void durch die Gehörgänge, gnadenlos geknüppelt wird in Shemhamforash und Chant For Eztakon 2000 e.v. - technisch bleibt ihr Spiel jedoch über jeden Zweifel erhaben. Ab und an wandert man auf dem schmalen Grat zwischen Death und Black Metal, fühlt sich sogar an die teuflischen Dissection (rip) alter Tage erinnert. Zur Kakophonie des Grauens gesellen sich Krähenschreie und Chöre. Die Produktion begeistert durch ihren Detailreichtum, der gnadenlos fette Sound erhebt Behemoth auf dunklen Schwingen weit über einen Großteil der Genre-Vertreter. Allzu zart solltet ihr nicht besaitet sein, wollt ihr nun Behemoths durchgestaltetes Myspace-Profil besuchen, um ein Ohr zu riskieren.

Veröffentlicht in music

Kommentiere diesen Post