Selbst ist die Braut - mit Sandra Bullock und Ryan Reynolds

Veröffentlicht auf von Daniel

Sandra Bullock nackt! - Da wollen wir doch mal sehen, wie viele Google-Treffer das bringt. In der neuen Sommer-Romantikkomödie Selbst ist die Braut (engl. Originaltitel The Proposal) erwartet euch eine kurze Szene mit den beiden Hauptprotagonisten, gespielt von Sandra Bullock und Ryan Reynolds, im Adam-und-Eva-Partnerlook. Und so viel sei verraten: Mit ihren 45 Jahren macht die erfolgreiche Darstellerin noch eine sehr gute Figur. Auch schauspielerisch stiehlt ihr der immerhin mehr als zehn Jahre jüngere Aufsteiger Ryan Reynolds nicht die Schau.

Die tyrannische Margerete Tate (Sandra Bullock) ist eine erfolgreiche Verlagslektorin in New York. Da sie jedoch ursprünglich aus Kanada stammt und in ihrem vielbeschäftigten Alltag kaum Zeit für triviale Formulare bleibt, meldet sich eines Tages die Einwanderungsbehörde - Margarete soll ausgewiesen werden. Jetzt kann der verzweifelten Karrierefrau nur noch ihr unterwürfiger Assistent Andrew Paxton (Ryan Reynolds) aus der Klemme helfen. Und der lernt schnell, sich in den neuen Machtverhältnissen zurechtzufinden.

Mit Selbst ist die Braut gelingt der Regisseurin Anne Fletcher die bisher gelungenste Popcorn-Romanze des Jahres und dazu überflügelt sie ihr flaches Vorgängerwerk 27 Dresses bei Weitem. Wundervolle Landschafts-aufnahmen aus dem schönen Alaska, urkomische Situationen am Laufenden Band und eine gute Ladung gelungener Gags machen Selbst ist die Braut gerade für die weiblichen Leser zur idealen Gelegenheit, den Action-verwöhnten Freund (Crank 2, Transformers 3, Fast & Furious) mal wieder ins Kino zu schleppen. Den Jungs sei gesagt: Keine Sorge, diesen Kinobesuch werdet ihr gut überstehen!

Veröffentlicht in film & tv

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Dissertation Proposal 09/01/2010 15:13


it's good to see this information in your post, i was looking the same but there was not any proper resource,thanx now i have the link which i was looking for my research.


ike 07/27/2009 21:38

Also auf Googletreffer en mass kannst du dich einstellen *g*
Ist das nicht der Schauspieler der damals in Party Animals gespielt hat? Irgendwie kommt er mit bekannt vor.

Daniel 07/28/2009 16:52



Zumindest sieben hatte ich bis jetzt schon - da kommen aber bestimmt noch einige dazu. Genau richtig. Zu anderen bekannten Filmen zählen Smokin Aces
(saugut) und Blade Trinity (Hm, naja ...)



Juergen 07/27/2009 10:37

Den Film werde ich mir auf jeden Fall mal anschauen, später auf DVD. Die Bullock hat schon was. Bin mal auf die Googletreffer gespannt. Sex and Crime zieht ja immer, lol

Daniel 07/27/2009 12:21


In was für einer Welt wir leben - in dem Fall soll's mir aber recht sein  Ja, ein
echtes Kinospektakel alá G.I. Joe oder Star Trek erwartet den Besucher sicherlich nicht. Da tuts auch locker die DVD.


Oli 07/27/2009 09:24

Ich glaube, die zwei einzigen Gründe, die mich in diesen Film bewegen könnten, sind Sandra Bullock nackig und das meine Freundin den Streifen unbedingt sehen will. Aber sonst bin ich kein Fan der ewig gleichen "Zwei grundverschiedene Menschen werden durch eine obskure Situation zusammengebracht und verlieben sich dann, kurz vor dem Ende scheint aber nochmal alles anders zu kommen, nur um dann doch zum Happy End zu führen"-Leier.

MfG Oli

Daniel 07/27/2009 12:15



Lustigerweise waren das tatsächlich genau die zwei Gründe, weswegen ich den Film ursprünglich gesehen habe .. Wo ich dir ausnahmslos Recht gebe:
Ich warte sehnsüchtig darauf, dass sich mal wieder ein Regiesseur traut, einem solchen Titel ein richtig böses Ende zu verpassen